WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Krabbenstein

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Samstag, 07. Dezember 2019
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Internationaler Shotokan-Cup in Mendig


Links: Aylin Steinbauer (re.) mit der zweiten Drittplatzierten Johanna Fuchs aus Bruchsal. Rechts: Team Eberbach mit Robin Weidmann, Nico Wojna, Wladislaw Gumarow, Konstantin Schuler (v.l.). (Foto: privat)

(bro) (pst) Außerordentlich stark präsentierten sich die Eberbacher Karateka beim Internationalen Shotokan-Cup in Mendig. Zwei Titel und einen dritten Platz in den wichtigsten und sehr stark besetzten Disziplinen waren eine Ausbeute, mit der vorher bei der Budokai niemand gerechnet hat.

Der Shotokan-Cup gilt als offene Stilrichtungsmeisterschaft der größten Karatestilrichtung Shotokan. Mit über 650 Teilnehmern, darunter auch die komplette deutsche Jugendnationalmannschaft, verfügt dieser Cup über ein sehr hohes Niveau. Erschwerend ist jedoch, dass es keine Unterteilungen in Gewichtsklassen, sondern nur eine Altersklassenunterteilung gibt.

Für Eberbach mit am Start war jetzt auch wieder Wladislaw Gumarow, der nach einer längeren Verletzungspause im Frühjahr und wegen seiner anstehenden Gesellenprüfung im Herbst, für die er auch die Teilnahme an der Weltmeisterschaft absagte, nun endlich wieder aktiv in das Wettkampfgeschehen eingriff.

Gumarow ging in der Allkategorie an den Start, die im Gegensatz zum modernen Wettkampfkarate nach den traditionellen Regeln ausgekämpft wird. Hier wird nur auf einen Punkt gekämpft, d.h. ein Fehler und der Kampf ist verloren und der Kämpfer endgültig ausgeschieden. Gleichzeitig ist das Abschneiden in dieser Disziplin ein wichtiges Nominierungskriterium für den European Shotokan Cup. Entsprechend konzentriert ging Gumarow an den Start und fand sofort zu seiner früheren Form. Einen Gegner nach dem anderen konnte er vorzeitig besiegen und drang so in das Finale vor. Dort traf er auf den Thüringer Nico Wojna, der als sehr erfahrener Kämpfer gilt und schon in den Vorkämpfen für spektakuläre Szenen gesorgt hatte. Gegen Gumarow blieb er allerdings ohne Chance und verlor in einem hochklassigen Kampf vorzeitig. Somit ist Gumarow für den unmittelbar anstehenden European Shotokan Cup sicher nominiert.

Die eigentliche Überraschung des Tages gelang allerdings Aylin Steinbauer bei den Junioren sowie dem sehr jungen Seniorenteam der Herren. Aylin Steinbauer hatte an diesem Tag einen guten Einstieg in ihren Wettkampf und konnte sowohl Polscher (Saarland) mit 4:0 als auch Trum (Bayern) mit 2:1 sicher besiegen. In der dritten Runde traf sie dann auf die Holländerin Zwakhalen, die international kein unbeschriebenes Blatt ist. Die amtierende EM-Dritte ist nicht nur mehrfache Belgium Open-Siegerin, sondern gewann auch offene Meisterschaften in Tschechien, England und Irland. Steinbauer zeigte sich davon allerdings wenig beeindruckt und brachte ihre Gegnerin mit aggressiv vorgetragenen Konterkombinationen zur Verzweiflung. Der packende und bis zuletzt spannende Kampf ging mit 4:4 Punkten in die Verlängerung, in der Aylin Steinbauer mit 2:1 die Oberhand behielt. Im Kampf um den Poolsieg traf sie auf Jacqueline Böhm vom bayerischen Landeskader. Auch hier dominierte Aylin deutlich, musste aber drei Strafen wegen Kontakts hinnehmen, die für ihre Gegnerin mit drei Punkten gewertet wurden. Das Endergebnis von 3:4 für Böhm stellte den Kampfverlauf komplett auf den Kopf. In der Trostrunde ließ die Eberbacherin allerdings dann nichts mehr anbrennen. Mit 5:2-Punkten fertigte sie die Nationalkämpferin Hannah Staab aus Hessen eindrucksvoll ab und erkämpfte sich so in einer überaus stark besetzten Disziplin den dritten Platz.

Das Seniorenteam mit Wladislaw Gumarow, Robin Weidmann, Konstantin Schuler, verstärkt mit dem Einzelfinalisten Wojna aus Thüringen, konnte als Außenseiter den Triumph an diesem Tag noch vervollständigen, in dem es alle Vorkämpfe vorzeitig mit 2:0-Siegen gewann und makellos ins Finale einzog. Auch hier trumpften die Eberbacher gegen KD Lemgp-Lippe überaus stark auf und gewannen vorzeitig ebenfalls mit 2:0-Siegen. War schon der Titel an und für sich eine Überraschung, gestaltete sich die Dominanz, mit der sich das Team durchsetzte, als eigentliche Sensation.

04.12.10

[zurück zur Übersicht]

© 2010 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]
©2000-2019 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Rechtsanwalt Kaschper

Bestattungshilfe Wuscher

Traube

EWG