WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Taxibetrieb Farhadi Eberbach

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Donnerstag, 23. Mai 2019
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Fotos/Videos bestellen

SV Gammelsbach gewinnt im Kellerduell gegen Steinbach

(jc) (ge) Dank einer deutlichen Leistungssteigerung gegenüber der Auswärtspartie in Nieder-Kainsbach gewann der SV Gammelsbach das Kellerduell gegen die TSG Steinbach deutlich mit 5:2 (3:1) und fuhr damit nach einer längeren Durststrecke endlich wieder drei Punkte ein. Spielertrainer Axel Vay stellte seine Truppe auf zwei Positionen um: Falko Frey kehrte als Manndecker zurück ins Team und nahm sich der Bewachung des Steinbacher Top-Torjägers Serkan Kücük an. Des weiteren begann Mathias Schäfer auf der Liberoposition. Friedrich Ihrig musste verletzungsbedingt passen und Ralf Junker nahm zunächst auf der Bank Platz.
Die Gammelsbacher erwischten einen Start nach Maß und zeigten sofort, dass man dieses wichtige Spiel unbedingt für sich entscheiden wollte. Nachdem sich Volker Grab energisch auf der linken Außenbahn durchgetankt hatte, stand Dennis Hemberger im Strafraum goldrichtig und brachte das Leder mit seinem vermeintlich schwächeren rechten Fuß sicher im Tor unter – 1:0 (9.). Das brachte nun natürlich zusätzliche Sicherheit ins Gammelsbacher Spiel. Entschlossenheit und Zweikampfstärke, die man in Nieder-Kainsbach noch schmerzlich vermissen ließ, prägten den Auftritt des SVG. Darüber hinaus erspielte man sich auch zahlreiche Torchancen. In der 26. Minute fiel dann das 2:0, als Axel Vay einen direkten Freistoß schnell ausführte und somit den Steinbacher Torhüter, der noch unter Hochdruck seine Mauer stellte, überlisten konnte. Die wenigen Steinbacher Chancen resultierten fast ausnahmslos aus Standardsituationen, was auch ein Verdienst der gut organisierten Abwehr war. Falko Frey machte seine Sache gegen den starken Kücük sehr ordentlich und engte dessen Kreise entscheidend ein. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff erzielte Robin Hemberger mit einem noch leicht abgefälschten Schuss das vorentscheidende und beruhigende 3:0, mit dem es dann auch in die Kabinen ging. In der Halbzeitpause gab es daher auch keinen Grund, irgendetwas an der taktischen Marschroute zu ändern und in unveränderter Aufstellung betraten die SVG-Akteure zu den zweiten 45 Minuten den leicht befeuchteten Rasen. Steinbach stemmte sich noch einmal gegen die drohende Niederlage und Dominik Dell gelang der schnelle 1:3-Anschlusstreffer (50.). Dies schürte neue Hoffnung für den Tabellenletzten aus dem Michelstädter Stadtteil, die aber nur wenig später gleich wieder verpuffte. Nachdem der laufstarke Norbert Hammann im Strafraum nur durch ein Foul zu bremsen war, entschied der souverän leitende SR Kostyra (RW Wahlen) folgerichtig auf Strafstoss. Gerd Eckhard verwandelte diesen dann mit einem platzierten Flachschuss – das 4:1 und sein 13. Saisontor. Minuten später ließ sich auch sein südamerikanischer Sturmpartner Robin Hemberger nicht lange lumpen: Nach einer prima Flanke von Norbert Hammann rammte er die Kugel mit einem wuchtigen Kopfstoss in die Maschen des Steinbacher Gehäuses – 5:1 (60.). Interessant anzusehen, wie sich brasilianische Fußballkunst mit der Robustheit eines Erik Meijer in einer Person vereinen lässt. Damit war die Sache nun endgültig gelaufen. Serkan Kücük verkürzte zwar noch auf 2:5 (67.), sah aber in der hitzigen Schlussphase wegen Meckerns den rote Pappkarton.
Am Ende blieb es schließlich beim 5:2, was auch in dieser Höhe absolut in Ordnung geht. Die Gammelsbacher zeigten sich auf nahezu allen Positionen stark verbessert und haben diesen Sieg dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung frühzeitig gesichert.
Reserve:
Die Reserve des SVG verlor mit 0:3. Dieses Ergebnis spiegelt den Spielverlauf aber nur unzureichend wider, da die Heimelf drückend überlegen war, es aber nicht schaffte, eine Vielzahl selbst hochkarätigster Chancen in Tore umzumünzen. Ein Übriges dazu tat der überragende TSG-Keeper. Auf der Gegenseite war hingegen fast jeder Schuss ein Treffer, sodass es am Ende, gar nicht mal unverdient, zu der peinlichen Niederlage kam.
Vorschau:
Am kommenden Sonntag, 4. November 2001, reist der SVG zum schweren Auswärtsspiel nach Hummetroth. Die Gastgeber gelten unter A-Liga-Insidern als ein heißer Titelfavourit und verfügen über einige namhafte Akteure in ihren Reihen. Nach starkem Beginn hatte der SV Hummetroth zuletzt aber auch einige Hänger und sucht nun wieder den Anschluss an die Spitzengruppe. Mit einer ähnlichen Leistung wie gegen Steinbach braucht sich der SVG in Hummetroth aber keineswegs zu verstecken und sollte zumindest eine Punkteteilung anvisieren.
Spielbeginn ist um 14.30 Uhr, die Reserven spielen bereits um 12.45 Uhr.

28.10.01

[zurück zur Übersicht]

© 2001 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2019 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

Star Notenschreibpapiere

Werben im EBERBACH-CHANNEL

Stellenangebot