WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Samstag, 24. August 2019
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Unglückliche Niederlage gegen den Tabellenführer

(bro) (vh) Mit der TSG Wilhelmsfeld bekamen es am vergangenen Samstag die Frauen der SG auf dem Rockenauer Waldsportplatz mit einem Gegner zu tun, der bisher in der laufenden Runde keinen Punkt abgegeben hatte.

Der Gast war in der Anfangsphase auch die optisch überlegene Mannschaft, ohne allerdings zu zwingenden Torchancen zu kommen. Rockenau tat sich aber im Spiel nach vorne zunächst auch schwer und musste in den ersten Minuten noch in die Partie finden. In der 16. Minute wäre der SG dann dennoch fast die Führung geglückt, als ein von Alessa Sohns getretener Freistoß abgefälscht wurde und an die Latte klatschte. Im direkten Gegenzug konterte Wilhelmsfeld die zu weit aufgerückte Rockenauer Abwehr klassisch aus und erzielte die Führung. Anstatt dem 1:0 musste die SG nun dem Rückstand hinterherlaufen. Doch die junge Rockenauer Elf, bei deren Aufgebot nur zwei Spielerinnen älter als 20 Jahre waren, kämpfte sich ins Spiel und hätte noch vor der Pause nach Chancen von Chiara Feldhaus und Jasmin Martin den Ausgleich erzielen können.

Nach dem Wechsel konnte sich zunächst keine der Mannschaften eindeutig in Szene setzen. Rockenau spielte nun mehr nach vorne, wurde aber in der 62. Minute erneut ausgekontert. Die Freude der Gäste währte jedoch nur fünf Minuten, denn Feldhaus konnte eine zu kurze Rückgabe auf die Torhüterin abfangen und verwandelte eiskalt zum Anschlusstreffer. Ab diesem Zeitpunkt war Rockenau deutlich überlegen und drängte auf den Ausgleich. Jetzt schaltete sich auch die gut aufgelegte Abwehrchefin Christina Heß ins Angriffsspiel ein und konnte bei ihren Soli oft nur durch Fouls gebremst werden. Leider hatte die SG im Abschluss nicht das notwendige Glück und konnte so den eigentlich verdienten Punkt nicht mehr ergattern.

Insbesondere in der zweiten Halbzeit, in der die Mannschaft wegen einiger fehlender Spielerinnen nicht mehr auswechseln konnte, zeigte die Elf eine beherzte Leistung. Jetzt gilt es, am kommenden Samstag gegen das ebenfalls starke Team aus Seckach zu punkten.

Die Frauen der SG Rockenau suchen weiterhin dringend Verstärkung. Interessierte können sich telefonisch an Trainer Wolfgang Wäsch, Tel. (0172) 6312252, wenden und sind daneben jederzeit zu einem Schnuppertraining während der üblichen Trainingszeiten, Montag ab 19.30 Uhr und Mittwoch ab 19 Uhr, auf dem Sportplatz in Rockenau willkommen.

07.10.13

[zurück zur Übersicht]

© 2013 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]
©2000-2019 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Straßenbau Ragucci

Hils & Zöller

Werben im EBERBACH-CHANNEL