WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Sonntag, 25. August 2019
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE 

Nachrichten > Sport und Freizeit

HG Eberbach - TSV Germania Malsch 2 37:17 (16:10)

(bro) (mr) Für die Füchse aus Malsch gab es in Eberbach am vergangenen Sonntagabend nichts zu holen. Ohne Sieg musste sie die Heimreise antreten.

Waren es anfangs noch Ladehemmungen, die eine bessere Trefferquote verhinderten, so schossen sich die Eberbacher Schützen nach fünf Minuten regelrecht ein, erspielten sich einen Fünf-Tore Vorsprung und sorgten damit schon zu diesem frühen Zeitpunkt für die Vorentscheidung.

Bis zum Pausenpfiff beschränkten sich die Hausherren jedoch darauf, diesen Vorsprung zu verwalten und gingen beim Stande von 16:10 mit zufriedenen Gesichtern in die Pause. Beide Teams begnügten sich mit einem recht kurzen Kabinenaufenthalt. Zumindest bei der HGE verständlich, gab es doch nur wenig an der Leistung der ersten Halbzeit auszusetzen.

Auffällig auf Seiten der Gastgeber war, dass sich dieses Mal fast alle der eingesetzten Spieler gleich mehrfach in die Torschützenliste eintragen konnten. Dazu eine Abwehr, die sich mit zunehmender Spieldauer festigte und in ihrer offenen Formation die Gäste-Offensive empfindlich stören konnte. Unachtsamkeiten wurden meistens nur über den Kreis oder durch nachfolgende Siebenmeter bestraft.

Auch Daniel Ackermann im Eberbacher Kasten wusste sich im Spielverlauf immer weiter zu steigern. Ein paar unglückliche Aktionen nach dem Motto „dran gewesen und doch drin“ hatten ihn gewurmt. In der letzten Viertelstunde wurde aber sein Kasten dann zu einer Festung. Ganze zwei Treffer konnten die Malscher noch landen.

Die HGE konnte dagegen noch zwölfmal einnetzen und erzielte die letzten acht Tore des Spieles in Folge. Immer wieder gelang es ihnen, den Gästen Bälle abzujagen, herauszuspitzeln oder nach erfolgreicher Abwehr ebenso erfolgreiche Konter zu laufen. Hierbei wusste Meik Kessler genauso zu überzeugen, wie Nico Rötger vom Kreis oder Philipp Walter aus dem Rückraum, der aus vollem Schwung einige sehenswerte Treffer erzielen konnte.

Seit langem war es wieder einmal eine Partie in der Hohenstaufenhalle, die den Eberbacher Zuschauern viel mehr Lust als Frust bescherte. So könnte es weitergehen.

Am nächsten Wochenende ist die HGE wieder spielfrei, um dann, am 19. Oktober ab 18 Uhr, zu ihrem dritten Heimspiel in Folge die zweite Mannschaft des TSV Wieblingen zu begrüßen.

Spielsteno im 5-Minutentakt:
1:1, 4:1, 7:2, 9:4, 13:7, 16:10 (HZ), 20:12, 23:13, 25:15, 28:15, 32:17, 37:17

Für die HGE traten an:
Daniel Ackermann (T), Thomas Richter 9/1, Meik Kessler 7, Philipp Walter 5, Nicolas Rötger 5, Patrick Weber 4, Sascha Menges 3, Jan Eiben 2, Christian Hildenbrand 2, Lukas Fischer, Philipp Bauer.

08.10.13

[zurück zur Übersicht]

© 2013 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]
©2000-2019 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Straßenbau Ragucci

Bestattungshilfe Wuscher

Werben im EBERBACH-CHANNEL