WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Sonntag, 25. August 2019
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Sieg und Niederlage bei der ISV

(bro) (ri) KSG Vielbrunn - ISV Kailbach 6 : 1 (1 : 0)
Am Feiertag, 3. Oktober, holte sich die ISV nach einer desolaten Leistung in Vielbrunn eine 6:1- Klatsche ab und war am Ende damit noch gut bedient. Außer dem ISV-Keeper brachte kein Spieler auch annähernd Normalform. Zur Halbzeit stand es nur 1:0, weil auch Vielbrunn zu viele Abspielfehler im Aufbau machte. Nach der Pause legte Vielbrunn richtig los, aber es dauerte bis zur 62. Minute, bis Vielbrunn das 2:0 erzielte. Kontergelegenheiten wurden kläglich vergeben. Nach dem 3:0 in der 68. Minute erzielte die ISV durch Marcel Bronnbauer in der 71. Minute das 3:1, aber die kleine Hoffnung, die der ISV-Anhang dann hatte, wurde im Gegenzug mit dem 4:1 zunichtegemacht. Jetzt gab es keine Gegenwehr mehr, und Vielbrunn erhöhte bis zum Schlusspfiff noch mit leicht erzielten Treffern auf 6:1. Dieses Spiel muss man schnell abhaken.

ISV Kailbach - TSV Günterfürst II 2 : 0 (0 : 0)
Nach der hohen Niederlage in Vielbrunn war die ISV auf Wiedergutmachung bedacht und legte los wie die Feuerwehr. Man hatte durch Mathias Pokoj auch in der ersten Minute gleich die Riesenchance zur Führung. Die ISV erspielte sich in der 5., 8., 9. und 19. Minute große Gelegenheiten, aber das Tor wollte einfach nicht fallen. Als in der 23. Minute wieder so eine Chance vertan wurde, hätte Günterfürst im Gegenzug in Führung gehen können, es war aber zum Glück für die ISV nicht der Fall. Bis zur Pause wurden weiter munter Chancen versiebt, so auch in der 44. Minute, als ein Kopfball von Mathias Pokoj das leere Tor der Gäste verfehlte. Nach dem Wiederanpfiff des sehr guten Schiedsrichters Karabacak aus Mosbach hatte die ISV Glück, als eine verunglückte Flanke von Günterfürst nur an die Latte ging. In der 60. Minute lief ein TSV-Spieler allein auf das Tor der ISV zu, aber mit einem sehr guten Reflex konnte ISV-Keeper Lorenz Jahn das 0:1 verhindern. Jetzt besann sich auch Kailbach wieder auf das, was in der ersten Hälfte so gut geklappt hatte (bis auf die Chancenverwertung): kämpfen und spielen. In der 64. Minute fiel dann auch das erlösende 1:0. Michael Pollak erzielte es, als er nach einer Verletzungspause gerade wieder auf dem Feld war. Jetzt wollte man nachlegen, und nach einer scharfen Hereingabe von Tobias Throm war es ein Verteidiger vom TSV, der seinen eigenen Torwart überlistete. Nach dem 2:0 hatte die ISV in der 72. und 75. Minute noch zwei Pfostentreffer. In der 88. Minute verabschiedete sich Michael Pollak mit Gelb-Rot, aber die ISV kontrollierte das Spiel bis zum Ende und siegte verdient mit 2:0.

Das nächste Spiel findet am 20. Oktober in Kailbach um 15 Uhr gegen TV Fränk. Crumbach statt. Am Sonntag, 13. Oktober ist die ISV spielfrei.

08.10.13

[zurück zur Übersicht]

© 2013 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]
©2000-2019 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


FSK

Bestattungshilfe Wuscher

Werben im EBERBACH-CHANNEL