WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Werben im EBERBACH-CHANNEL

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Freitag, 18. Oktober 2019
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE 

Nachrichten > Sport und Freizeit

TSV Rot 3 - HG Eberbach 18:24 (6:12)

(bro) (mr) Nach guter Trainingsbeteiligung folgte ein gutes Spiel. So könnte das Motto der vergangenen Woche lauten. Jedenfalls gelang den Handballern aus Eberbach am vergangenen Samstag endlich einmal wieder ein Auswärtssieg.

Es war keine berauschende Leistung, aber gegen die von Personalsorgen gebeutelten Gastgeber taten sie zumindest so viel wie nötig, um die nächsten zwei Punkte auf der Habenseite verbuchen zu können. Vielleicht lag es ja auch an den neuen Aufwärmtrikots.

In einer insgesamt sehr fair geführten Partie dominierten über weite Strecken beide Abwehrreihen und Torhüter das Geschehen. Ein Torfestival war also nicht zu erwarten. Nur widerwillig sprang die Anzeige auf der Ergebnistafel um. Nach einer Viertelstunde schalteten die Eberbacher dann einen Gang hoch. Mit vier Toren in Folge vom 4:5 zum 4:9 legten sie bereits in dieser Phase den Grundstein für den späteren Sieg.

Nach dieser Serie nahm der TSV eine frühe Auszeit. Die erhoffte Wende blieb aber aus. In der Folgezeit paralysierten sich beide Mannschaften noch mehr. Ganze vier Tore in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit waren die spärliche Ausbeute. So gingen die Gäste schon mit einem relativ komfortablen Vorsprung von sechs Toren in die Kabinen.

In der zweiten Hälfte ließ der Eberbacher Trainer dann das Wechselkarussell rotieren. Und das war gut so. Es fällt auf, dass die jungen Spieler immer besser mitziehen, sich mehr zutrauen, kurzum, dass sie in der ersten Mannschaft endgültig angekommen sind.
Kampf um jeden Ball war die Devise. Letzten Endes gelang es der HGE so, ihren Vorsprung sauber ins Ziel zu bringen, auch wenn leider wieder teilweise klarste Chancen nicht genutzt wurden. Ein Blick auf die Torschützenliste zeigt aber, wie ausgeglichen alle Offensivpositionen besetzt waren. Dazu eine Abwehr, die den Gastgebern das Leben schwer machte, so dass diese vor allem über Konter zum Erfolg kamen. Ein Manko an diesem Abend auf Eberbacher Seite - die Steilpässe fanden nur selten ihr Ziel, aber auch daran wird sicher noch gearbeitet.

Am nächsten Samstag ist wieder Heimspieltag. Ab 18 Uhr empfängt die HGE in der Hohenstaufenhalle die zweite Mannschaft des TSV Malschenberg. Die Eberbacher brennen darauf, sich für die völlig unnötige Auswärtsniederlage aus dem Hinspiel zu revanchieren. Mit der Unterstützung der Fans sollte das auch möglich sein.

Spielsteno:
1:1, 3:3, 4:5, 5:9, 5:11, 6:12 (HZ), 9:15, 12:18, 12:19, 15:21, 16:23, 18:24

Für die HGE traten an:
Daniel Ackermann (T), David Badziong (T), Nicolas Rötger 4, Christian Hildenbrand 4, Jan Eiben 3, Thomas Richter 3, Meik Kessler 3/1, Patrick Weber 2, Marvin Sorg 2, Lukas Fischer 2, Sascha Menges 1, Philipp Walter, Philip Bauer, Timo Weyrauch.

20.01.14

[zurück zur Übersicht]

© 2014 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]
©2000-2019 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Straßenbau Ragucci

Bestattungshilfe Wuscher

KSR Kübler

HIK