WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Werben im EBERBACH-CHANNEL

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Dienstag, 15. Oktober 2019
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Eberbacher Handball-Herren mit sechstem Sieg im sechsten Heimspiel

(bro) (mr) Mit dem sechsten Sieg im sechsten Heimspiel konnten Spieler und Fans in der Eberbacher Hohenstaufenhalle am vergangenen Samstag gleichzeitig auch eine gelungene Revanche für das misslungene Hinspiel bejubeln. Von Beginn an ließen die Gastgeber keine Zweifel daran aufkommen, wer der Herr im Hause ist.

Keine Viertelstunde war gespielt, da hatte die HGE bereits einen Vier-Torevorsprung herausgespielt. Begonnen mit einer starken Abwehrleistung, mit einem ebenso überzeugenden David Badziong im Kasten, fanden diesmal auch die Steilvorlagen wieder ihr Ziel. Schöne Zuspiele an den Kreis wurden wiederholt durch den stark aufspielenden Nicolas Rötger gekonnt verwertet. Sieben Treffer gingen allein auf sein Konto. Ebenso hervorzuheben, die beiden etatmäßigen Linksaußen, Sascha Menges und Meik Kessler. Insgesamt zehn Tore gingen auf deren Konto. Sehenswert war die aus der Not geborene "Kellergeschoss-Kempa-Flugeinlage" durch Meik Kessler, die auf den Rängen für Erstaunen und Erheiterung sorgte. Dazu noch sieben Treffer von Rechtsaußen, das zeigt, dass die Eberbacher ihr Spiel immer wieder breit machten und damit die Gästeabwehr erfolgreich aushebeln konnten.

Mit einem Sechs-Torepolster ging es in die Kabinen. Weniger sollte es auch nicht mehr werden. Kontinuierlich baute die HGE in Halbzeit zwei diesen Vorsprung Tor um Tor aus und ließ nur in den Schlussminuten nach dem 32:21 die Zügel etwas schleifen, wodurch dem TSV noch eine geringfügige Ergebniskosmetik gelang.

Allen Unkereien zum Thema Spielhärte zum Trotz - die Zuschauer sahen eine insgesamt faire Partie mit nur fünf Zeitstrafen, sieben Strafwürfen und keiner Roten Karte. Das Schiedsrichtergespann hatte die Partie jederzeit im Griff und die Aktiven ihre Nerven weitestgehend auch.

Für die Gastgeber war es also ein rundum gelungener Auftritt. Durch das Remis im Spitzenspiel zwischen Leimen und Eppelheim konnte die HGE damit ihren Rückstand auf beide Teams um einen Punkt verkürzen. Mit der erfolgreichen Revanche für die Hinspielniederlage zog Grün-Weiß in der Tabelle an Malschenberg vorbei, und die Männer taten gleichzeitig auch etwas für das Torverhältnis.

Am nächsten Samstag , 1. Februar, muss die erste Herrenmannschaft wieder auf Reisen gehen. In der Rebland-Halle in Malsch wird zu später Stunde (19:30 Uhr) der Anpfiff gegen die Reserve des Landesligisten erfolgen. Auch wenn der TSVG nur im hinteren Mittelfeld platziert ist, ist dieses Team zumindest in eigener Halle immer unberechenbar.

Spielsteno:
3:0, 5:3, 8:4, 12:5, 14:7, 14:8 (HZ), 18:11, 21:13, 23:15, 25:17, 29:21, 32:23

Für die HGE spielten:
David Badziong (T), Daniel Ackermann (T), Nicolas Rötger 7, Thomas Richter 7/1, Sascha Menges 6/2, Meik Kessler 4, Patrick Weber 4, Philip Bauer 1, Philipp Walter 1, Christian Hildenbrand 1, Lukas Fischer 1, Jan Eiben, Marvin Sorg, Timo Weyrauch.

26.01.14

[zurück zur Übersicht]

© 2014 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]
©2000-2019 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Straßenbau Ragucci

THW

KSR Kübler

Werben im EBERBACH-CHANNEL