WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Werben im EBERBACH-CHANNEL

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Dienstag, 15. Oktober 2019
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Hochverdienter 7:1-Sieg

(bro) (mz) Am nassen Mittwochabend empfing der SV Eberbach seinen Konkurrenten aus St. Leon. Beide Teams stiegen motiviert in die Partie.

Nach einem Kopfballduell gelangte der Ball zu Sigin, der auf den kurzen Pfosten lief, den Ball aber ins lange Eck schoss und somit das erste Tor des Spiels erzielte. Die Gäste erhielten keine Pause. Weiter ging es in der achten Minute, als Kurunc den gegnerischen Torhüter unter Druck setzte und dessen Versuch zu klären, verhinderte. Der Schuss des Torhüters prallte am anlaufenden Kurunc ab und rollte in das Tor. So stand es nach acht Minuten bereits 2:0 für den SVE. Im Vergleich zu den Gästen waren die Roten einfach gefährlicher und zeigten einen aggressiveren Willen. Erst nach fünfzehn Minuten bekam Göbl den ersten Schuss auf sein Tor. Die Roten griffen immer wieder an. In der 29. Minute gelangte ein Pass von Kurunc durch die Mitte der Abwehrreihen zu Sigin, der zum verdienten 3:0 einschob. Mit einem schnellen Spiel und brillanten Pässen ließen die Roten ihren Gästen kaum eine Chance. In der 36. Minute fiel das nächste Tor. Wieder war es ein Pass aus dem Halbfeld, der die gesamte Abwehr aushebelte. Diesmal kam Kurunc an den Ball und erhöhte auf 4:0. Auch die Gäste versuchten ihr Glück in der Offensive, blieben aber immer wieder am Eberbacher Abwehrbollwerk hängen. Nur wenige Minuten später blieb ein Traumpass von Weißmann hinter die Abwehrreihen leider ungenutzt. Doch die Roten waren noch nicht zufrieden. In der 41. Minute fing Kurunc einen Fehlpass ab, passte zu Sigin und dieser zu Darama. Sein Schuss wurde pariert, doch Manser versenkte den folgenden Abpraller. So ging es mit einer 5:0 Führung in die Halbzeitpause. Die hohe Führung war mehr als verdient. Die Roten zeigten einen schönen Offensivfußball und standen hinten felsenfest.

Mit dem Anpfiff zur zweiten Hälfte begann auch der Nebel dichter zu werden. Nun rutschte man auf dem nassen Boden nicht nur aus, sondern hatte auch eine schlechte Sicht. Zunächst hatten die Gäste die bessere Torchance. Der Freistoß der Gäste wurde jedoch von Göbl sicher pariert. Lange passierte nichts, da der SVE einen Gang runter schaltete. In der 69. Minute war es aber wieder so weit. Wieder war es ein Schuss von Darama, den der Torhüter nicht festhalten konnte. Und wieder war es Manser, der trocken abstaubte. Manser war auch wieder am nächsten Tor beteiligt. Dieser setzte sich wie gewohnt gegen seinen Gegenspieler durch und flankte in die Mitte. Dort stand Weißmann, der das siebte Tor der Partie erzielte. Aber auch die Gäste kamen kurz vor Schluss noch zu ihrem Ehrentreffer. Bastian Wittemann schoss seinen Freistoß unhaltbar unter die Latte. So gewann der SVE souverän und hochverdient mit 7:1 und konnte sich als Erstplatzierter etwas Luft verschaffen.

Doch viel Zeit zum verschnaufen bleibt den Spielern nicht. Schon am Sonntag steht die nächste Partie gegen den SV 08 Waldhilsbach an.

09.10.14

[zurück zur Übersicht]

© 2014 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]
©2000-2019 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Star Notenschreibpapiere

Werben im EBERBACH-CHANNEL

KSR Kübler

Werben im EBERBACH-CHANNEL