WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Donnerstag, 22. August 2019
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE 

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Erster Breitbandkunde ist am schnellen Internet


"fibernet.rn"-Inbetriebnahme heute in Schönbrunn. Landrat Stefan Dallinger (3.v.l.) u.a. mit dem Ehepaar Puschmann sowie den Bürgermeistern Jan Frey (Schönbrunn, r.), Peter Reichert (Eberbach, 2.v.l.) und Heiner Rutsch (Lobbach, 2.v.r.). (Foto: Claudia Richter)

(cr) Mit einem gemeinsamen Druck auf den symbolischen roten Knopf durch Landrat Stefan Dallinger und mehrere Bürgermeister wurde heute Nachmittag in Schönbrunn das “High-Speed-Netz” des Rhein-Neckar-Kreises für schnelle Internetanbindung offiziell in Betrieb genommen.

Am 29. November 2014 gründete der Rhein-Neckar-Kreis mit seinen 54 Städten und Gemeinden den Zweckverband High-Speed-Netz Rhein-Neckar, um möglichst zeitnah eine technisch ausgereifte und zukunftsfähige Breitbandversorgung zu gewährleisten. Das Verbandsgebiet umfasst, neben einer Vielzahl von öffentlichen Einrichtungen und Unternehmen, über 530.000 Einwohner. Vorsitzender des Zweckverbands ist Landrat Stefan Dallinger, die kaufmännische und operative Geschäftsführung obliegt der AVR UmweltService GmbH in Sinsheim, einer Tochtergesellschaft des Rhein-Neckar-Kreises.

Im März 2015 wurde mit der Feinplanung des Kern-Backbones sowie mit der Planung einzelner kommunaler Zuführungstrassen der erste wichtige Schritt getan. Unter dem Kern-Backbone versteht man die kreisweite Glasfaser-Zubringerinfrastruktur, die mit ihren 320 km Trassenlänge jeder Mitgliedskommune den Anschluss an das schnelle Internet bietet. Weitere 200 km Trassenlänge sind notwendig, um über kommunale Zuführungstrassen die Versorgung flächendeckend in alle Orts- und Stadtteile weiterzuführen. Erste “Pilotstrecke” im Kreis ist die Glasfaserleitung von Lobbach nach Eberbach (22 Kilometer). Nur knapp zwei Monate nach Vergabe der Tiefbauarbeiten im Oktober ist somit der erste Teil des Kern-Backbones realisiert. Mit dem Anwesen der Familie Puschmann in Schönbrunn bekam heute der erste Haushalt einen Anschluss an das digitale Hochgeschwindigkeitsnetz. Weitere sollen bald folgen, und auch im Eberbacher Ortsteil Pleutersbach kann das Glasfasernetz schon angezapft werden.

Mit der neuen digitalen Infrastruktur soll die Internetnutzung im Rhein-Neckar-Raum zukunftssicher sein mit hohen Download- und Uploadgeschwindigkeiten. Netzbetreiber ist die NetCom BW, die anderen Telekommunikations-Dienstleistern den Zugang zum schnellen Netz gewährt.

Im Zuge des weiteren Ausbaus des Glasfasernetzes in den nächsten Jahren sollen alle Bürger und Unternehmen die Möglichkeit für eine schnelle Internetverbindung bekommen. Für kommunale Maßnahmen, die mit 90 Prozent der Kosten gefördert werden, will Schönbrunn im kommenden Jahr 165.000 Euro in den Haushalt einstellen. Bis 2018 soll laut Bürgermeister Jan Frey jedes Haus ans flinke Netz gehen können.

Infos im Internet:
www.fibernet-rn.de


16.12.15

[zurück zur Übersicht]

© 2015 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]
©2000-2019 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Star Notenschreibpapiere

THW

Werben im EBERBACH-CHANNEL