WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

JazzMe 2019

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Dienstag, 19. März 2019
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Kultur und Bildung

Fotos/Videos bestellen

Finale der Jazz-Reihe am 22. und 23. März im Kulturlabor


(Fotos: Agentur)

(bro) (ts) Die „Gerdband“ gastiert im Rahmen von JazzMe am Freitag, 22. März, um 20 Uhr in den Räumen des Kulturlabors Eberbach, Friedrich-Ebert-Straße 2. Am Samstag, 23. März, um 20 Uhr findet dort die Jazz-Me-Reihe mit einem Festival der Instrumente ihren Abschluss.

Gerd Baier, Piano, steht für „Independent Contemporary Jazz“. Charakteristisch ist für ihn seine außergewöhnliche musikalische Eigenständigkeit im Umgang mit Harmonie und Rhythmik. Seine erzählerischen Kompositionen sind voller Energie, Witz und Fantasie, mal lyrisch, mal expressiv. Baier ist ein tiefsinniger Musiker und begnadeter Geschichtenerzähler, der eine leise aber unaufhaltsame Karriere im nationalen und internationalen Jazz macht, begleitet von enthusiastischen Reaktionen der Kritiker. Die spezifische Qualifikation zeigt sich in musikalisch wie technisch ausgereifter Komposition und Improvisation, die er in unterschiedliche Musik- und Theaterprojekte einbringt.

Die Gerdband, mit Mario Fadani am Bass und Dirik Schilgen am Schlagzeug, liefert modernen Jazz mit einem unverwechselbaren Sound. Die drei Musiker verbindet Spielfreude, Improvisationslust, höchstes technisches Niveau und eine langjährige Erfahrung. In abwechslungsreichen Programmzusammenstellungen werden ausschließlich Gerd Baiers Kompositionen präsentiert, die den einzelnen Akteuren Raum für die Entwicklungen eigener Ideen bietet, so dass die Dynamik jedes einzelnen Instruments zur Entfaltung kommt. Daraus resultiert ein musikalisches Erlebnis höchster Qualität, was sowohl eingefleischte Jazzfreunde, als auch Neulinge anspricht.

Mehr als zwei Dutzend Instrumente auf der Bühne, aber „nur“ drei Musiker: Unterschiedlichste Klangvarianten erwarten die Gäste beim Abschluss von JazzMe 2019 am 23. März.

David Helbock beschränkt sich weitgehend auf solche mit Tasten. Vogelwild die beiden unter anderem am Salzburger Mozarteum ausgebildeten Bläser. Johannes Bär ist fürs Blech zuständig, von Trompete über Bassflügelhorn bis zu hin zu Alphorn und Tuba. Andreas Broger spielt die Holzblasinstrumente: Saxophone, Klarinetten, Flöte. Für die aktuelle CD, die beim Label ACT Music erschienen ist, hat sich David Helbock bei seinen Lieblingsjazzpianisten bedient und immer deren bekanntestes Stück arrangiert. So erklingen spannende, groovige, neue Versionen von Watermelon Man (Herbie Hancock) oder Bolivia (Cedar Walton), aber auch ruhige, die Seele ansprechende Stücke wie My Song (Keith Jarrett) und viele andere. Über die Jahre hat sich ein ganz eigenständiger Bandsound entwickelt, und egal was David Helbock als Ausgangsmaterial wählt - ob, wie in der Vergangenheit, österreichische Volksmusik oder auch viele Eigenkompositionen und jetzt eben diese „Pianoplayer´s Hits“ - die Band klingt immer wie Random/Control - eine Achterbahnfahrt der Gefühle - Musik fürs Ohr und Spannendes fürs Auge.

Karten gibt es bei der Tourist-Info Eberbach, im "BuchHaus Eberbach" und bei der Buchhandlung Greif in Eberbach sowie an der Abendkasse.

Infos im Internet:
www.eberbach.de
www.jazzme.de

14.03.19

[zurück zur Übersicht]

© 2019 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Rechtsanwalt Kaschper

Star Notenschreibpapiere

Ronald Schmitt

Werben im EBERBACH-CHANNEL