WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Werben im EBERBACH-CHANNEL

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Mittwoch, 17. Juli 2019
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Rabenschwarzer Sonntag für die Eberbacher Fusionsfußballer

(hr) (josch/ck) Erst verliert die dritte Mannschaft in Lobbach, zeitgleich unterliegt die zweite Mannschaft gegen Mühlhausen/Rettigheim, dann blamiert sich die erste Garnitur des SVfB Eberbach in der Kreisklasse A Heidelberg beim Tabellenvorletzten VfB Leimen II hoch drei - ein rabenschwarzer Sonntag für die Eberbacher Fusionsfußballer.

Als würde man Feldhandball und Eishockey gleichzeitig spielen, so mutet das Endergebnis von 5:9 aus einheimischer Sicht an. Zuschauer fühlten sich in E- und F-Jugend-Zeiten zurückversetzt, als sie selbst noch aktiv waren und jeder Schuss, egal wohin, ein Treffer war. Das Eberbacher Wappentier macht man unfreiwillig zum Mit-Sündenbock, wenn man die unterirdische Leistung des SVfB als "unter aller S.." bezeichnen würde. Aber das trifft es wohl am besten. Dass beim Gegner ein Mann mit der Rückennummer 7 namens Kai Fischer mitspielte, der mit sieben erzielten Treffern die Eberbacher mehr oder weniger allein abschoss, dürfte nach Spielende jedem SVfBler bekannt sein. Mindestens vierzehn Mal ist er ihnen über den Weg gelaufen. Siebenmal sahen sie ihn von hinten, auf dem Weg zum Tor, sieben Mal von vorne, nämlich als er den Ball artig wieder aus dem Tor holte und zum Anstoßpunkt trug.
Nach einer Viertelstunde stand es 0:2, nach 30 Minuten 0:4, nach 56 Sekunden in der zweiten Halbzeit 0:5. Als danach Steffen Joho (49.) und Stefan Wurm (55./FE) auf 2:5 verkürzten, munkelte man auf der Tribüne schon über einen möglichen 7:5-Sieg des SVfB. Denn man dachte, die Reserve des frischgebackenen Kreispokalsiegers würde nachlassen, ja geradezu einbrechen. Aber weit gefehlt, der Einbruch kam beim SVfB Eberbach. Vier Toren von Leimen konnte man nur noch drei eigene entgegensetzen. Da nutzte auch ein Tor von Alexander Blum in der 81. Minute nichts, der in Manier eines der beiden Ehrlich-Brothers den Ball in den Winkel des gegnerischen Tors zauberte. Weil: Entzaubert wurde an diesem Tag nur der SVfB.

Wie bereits oben erwähnt, verlor die dritte Mannschaft des SVfB Eberbach ihr Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten aus Lobbach. Der Sieg für die favorisierte Heimelf fiel aber gemessen am Spielverlauf mit 5:0 zu deutlich aus. In der ersten Hälfte konnte Eberbach die Partie offen gestalten. In der ersatzgeschwächten Elf zeigten insbesondere die eingesetzten A-Jugend-Spieler eine gute Leistung. Lobbach ging durch einen umstrittenen Foulelfmeter in Führung (22. Minute). Lukas Beck hätte in der 25. Minute beinahe zum Ausgleich getroffen, doch klärte ein Lobbacher Verteidiger auf der Linie.
In der zweiten Hälfte schwanden auf Eberbacher Seite die Kräfte, und die Heimelf war zunehmend überlegen. In der 60. Minute erhöhte Lobbach auf 2:0. Glücklich aus Sicht der Hausherren fiel das 3:0 durch einen direkten Eckball (71.). Der SVfB versuchte auch in dieser Phase weiterhin ein Tor zu erzielen, verwertete aber seine Chancen nicht. Die sich bietenden Räume nutzte Lobbach indes, um noch auf 5:0 zu erhöhen.

05.05.19

[zurück zur Übersicht]

© 2019 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]
©2000-2019 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


FSK

AccessBars

Open Air Rock Pop Jazz

Brillen Papritz