WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Jobangebot

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Freitag, 15. November 2019
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Teamgeist, Spaß und sportlicher Ehrgeiz


Von hinten nach vorne: Viktor Kropmaier im Bug, Jochen Elfers, Frank Günder, Bernhard Rühling (WSV Geisenheim). (Foto: mein Ruderbild.de)

(bro) (rge) Am vergangenen Wochenende fand in Bernkastel-Kues zum 70. Mal die Langstreckenregatta um den Grünen Moselpokal statt. Diese wird im Einzelzeitfahren über eine vier Kilometer lange Strecke mit einer Wende ausgefahren. In diesem Jahr hatten sich 1.450 Sportler und Sportlerinnen in 249 Booten zu dieser sehr beliebten Herbstregatta angemeldet, und auch die Rudergesellschaft Eberbach hat mit ihrer bisher größten Mannschaft daran teilgenommen.

Der grüne Moselpokal bietet für jede Altersklasse und für jedes Leistungsniveau entsprechend ausgeschriebene Rennen. So haben sich neben der RGE Rennrudermannschaft auch eine Breitensportgruppe, bestehend aus alterfahrenen Ruderern und Vereinsmitgliedern, die aus den Ruderkursen kommen, zum Start entschlossen.

Die erste Rennerfahrung im gesteuerten Gig-Vierer der Masterklasse sammelten bei den Frauen Maggie Karl, Anja Berner, Kerstin Thomson und Ute Steinbrück, gesteuert von Sandra Berner. Bei den Männern starteten in derselben Klasse Arno Hambsch, Günther Dreher, Matthias Huber und Jens Thomson, gesteuert von Caitlyn Snyman. Zur großen Freude aller erzielten beide Bootsbesatzungen in ihren Rennen ihre bisherigen Bestleistungen.
Die vier Juniorinnen und Junioren, Nina Roehling, Caitlyn Snyman, Nils Bergler und Leon Rupp, gewohnt ihre Rennen in einem Rennruderboot zu bestreiten, taten es den Masters gleich und gingen die Regatta in einem Mixed-Gig-Vierer U19, gesteuert von Nils Weber, an. Sie erruderten sich in dieser für sie ungewohnten Bootsklasse einen zweiten Platz knapp hinter der Rhenania Koblenz.
Im Masters-Doppelzweier der 50-Jährigen erruderten sich Viktor Kropmaier und Jochen Elfers, beide ebenfalls zum ersten Mal gemeinsam auf einer Regatta im Boot, einen vierten Platz.
Einen guten fünften Platz erzielte Nils Weber als leichter U17-Ruderer im offenen Feld der Junioren Einer U19. Im selben Rennen konnte Nils Bergler den zweiten Platz belegen.
Ebenfalls einen zweiten Platz erreichten Manfred Steinbrück und Rainer Ackermann im Masters Doppelzweier in der Klasse der über 65- Jährigen hinter der Renngemeinschaft des WSV Mühlheim Ruhr/Ruderclub Sorpesee mit einem komfortablen Vorsprung vor dem drittplatzierten Ruderverein Saarbrücken.
Den einzigen Sieg an diesem Regattawochenende holte sich der Männer-Masters Doppelvierer mit Bernhard Rühling (WSV Geisenheim) und Frank Günder gemeinsam mit Jochen Elfers und Viktor Kropmaier in der Altersklasse der 45-Jährigen, in der das Boot an den Start ging. Während es Viktor Kropmaiers erstes Rennen war, bestritten Bernhard Rühling und Frank Günder, letztmals 1995 gemeinsam Vizeweltmeister, erstmals seit 1996 wieder zusammen ein Rennen. Lediglich vier Sekunden fehlten dem Team schlussendlich zum Gesamtsieg aller gestarteten Doppelvierer der Altersklassen ab 27 Jahren.

Alle gestarteten RGE-Teilnehmer, Juniorinnen und Junioren, Regattaneulinge und alte Hasen waren mit Teamgeist, Ehrgeiz und Spaß bei dieser Herbstregatta dabei, und sie und die mitgereisten Zuschauer sind sich einig, auch im kommenden Jahr wird man wieder teilnehmen.

02.10.19

[zurück zur Übersicht]

© 2019 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]
©2000-2019 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Rechtsanwälte Dexheimer & Bremekamp

Bestattungshilfe Wuscher

KSR Kübler

HIK