WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Jobangebot

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Dienstag, 12. November 2019
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE 

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Produktion gemeinsam mit der Johannes-Diakonie


V.l. Bürgermeister Peter Reichert, Natascha und Harald Siefert, Thomas Neubauer und Timo Fuß. (Foto: Claudia Richter)

(cr) Unter dem Motto “Hilfe zur Selbsthilfe” hat der Eberbacher Verein “Odenwaldhilfe für Tschernobyl-Kinder (OTK)” ein neues Projekt gestartet, bei dem Menschen mit Behinderung aus Deutschland und Weißrussland unterstützt werden sollen. Gestern stellten Vorstandsmitglieder des Vereins ein Produkt des Projektes im Rathaus vor, das sie auch gleich als Spende an die Stadt übergaben.

Seit 1991 unterstützt die OTK Menschen in Weißrussland mit unterschiedlichen Aktionen. Jetzt soll ein neues Projekt Menschen mit Behinderungen in Weißrussland und in Deutschland durch Arbeitsplätze unterstützen. Harald und Natascha Siefert, Vorsitzender und stellvertretende Vorsitzende der OTK, übergaben am gestrigen Nachmittag drei LED-Aufsatzleuchten an Eberbachs Bürgermeister Peter Reichert sowie an Timo Fuß und Thomas Neubauer von den Stadtwerken Eberbach.

Das Material für diese Straßenlampen wurden aus Weißrussland geliefert und von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Johannes-Diakonie Mosbach zusammengebaut. Die ersten LED-Leuchten aus diesem Projekt sollen in den nächsten Tagen in Neckarwimmersbach den Kuckucksweg erhellen. Die LED-Leuchten könnten in großen Stückzahlen in der Johannes-Diakonie zusammengebaut und auf den Markt gebracht werden, versicherte Harald Siefert. Reichert nahm die Spende im Wert von 450 Euro, die der Gemeinderat in einer der nächsten Sitzung allerdings noch formell akzeptieren muss, dankend an. Die Stadtwerke stellen aktuell die städtische Beleuchtung auf LED um und werden die drei neuen Modelle in den nächsten Tagen montieren.

Man könne jede Art von Straßen-, Industrie- und Sonderbeleuchtung über dieses Projekt beziehen, so Natascha Seifert, Informationen hierzu gibt es unter Tel. 0176 30128687.

Die nächsten Aktionen des Vereins sind unter anderem die Durchführung von Altennachmittagen in Weißrussland, bei denen die Gäste mit Lebensmittelpaketen versorgt werden sollen. Das Ehepaar Seifert fliegt eigens dafür heute nach Mosyr.

Infos im Internet:
www.otk-eberbach.de


16.10.19

[zurück zur Übersicht]

© 2019 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]
©2000-2019 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


FSK

THW

KSR Kübler

HIK