Dienstag, 12. November 2019

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Steigende Kosten und wenige Beiträge von den Geschäften


(Archivfoto: Hubert Richter)

(hr) Der Eberbacher Gemeinderat beschloss in seiner Sitzung am 25. Oktober, ab diesem Jahr den städtischen Zuschuss zu der Weihnachtsbeleuchtung der Innenstadt in der Adventszeit zu erhöhen.

Wegen der Investitionskosten im Zuge der Umstellung der Beleuchtungstechnik auf LED hatte die Stadt in den Jahren 2012 und 2013 je 10.200 Euro zur Verfügung gestellt. Der städtische Anteil wurde 2014 und 2015 dann zunächst auf 7.500 Euro jährlich reduziert. Seit 2016 zahlte die Stadt jährlich 5.000 Euro an die “Initiative Eberbacher Weihnachtsbeleuchtung (IEWB). Die Gesamtkosten hätten im Jahr 2016 bei knapp 14.500 Euro und im Jahr 2017 bei rund 16.600 Euro gelegen, so die IEWB. Die nach Abzug des städtischen Zuschusses verbleibenden Kosten habe man über freiwillige Beiträge Eberbacher Betriebe weitgehend decken können. Dazu habe im Jahr 2017 vor allem eine einmalig Großspende eines Eberbacher Industrieunternehmens beigetragen. Die Finanzierung werde aber immer schwieriger, vor allem aufgrund von Kostensteigerungen einerseits und andererseits rückläufigen Beiträgen der Geschäfte in der Innenstadt aufgrund von Schließungen oder Betreiberwechsel. Denn Filialbetriebe beteiligten sich laut IEWB so gut wie nicht an solchen Gemeinschaftsaktionen.
Um die Beleuchtung nicht reduzieren zu müssen und sie auch in den Nebenstraßen aufrechterhalten zu können, hat die Eberbacher Werbegemeinschaft für die IEWB den Antrag gestellt, den Zuschuss wieder zu erhöhen. Laut Ratsbeschluss soll dieser nun ab diesem Dezember 6.500 Euro pro Jahr betragen.

17.11.18

© 2018 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de