Dienstag, 12. November 2019

Nachrichten > Kultur und Bildung

Reibungslos von der Gemeinschaftsschule ins Gymnasium oder zur Berufsschule


Anja Katzner, Udo Geilsdörfer und Martin Staniczek (sitzend v.l.) unterzeichneten die Kooperationsvereinbarungen. (Foto: Claudia Richter)

(cr) Seit Jahren besteht zwischen der jetzigen Gemeinschaftsschule Eberbach (früher Werkrealschule), dem Hohenstaufen-Gymnasium und der Theodor-Frey-Schule (Berufliche Schule) eine Kooperation. Am Freitag, 20. September, wurde die Zusammenarbeit nun offiziell besiegelt.

Eberbachs Bürgermeister Peter Reichert konnte dazu Vertreterinnen und Vertreter der Schulen, der Stadtverwaltung und des Rhein-Neckar-Kreises im Horst-Schlesinger-Saal im Rathaus begrüßen. Grund für diese Zusammenkunft war die Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarungen der Gemeinschaftsschule mit den beiden Schulen.

Im Beisein von Vertretern des staatlichen Schulamts und des Rhein-Neckar-Kreises wurden die Vereinbarungen durch Rektor Udo Geilsdörfer (Gemeinschaftsschule), HSG-Rektorin Anja Katzner und den Leiter der Theodor-Frey-Schule, Martin Staniczek, unterzeichnet. Mit dabei waren auch die jeweiligen stellvertretenden Schulleiterinnen und Schulleiter.

Udo Geilsdörfer, Rektor der Gemeinschaftsschule, stellte fest, dass es seit vielen Jahren Kooperationen zwischen den Schulen gebe. Zweck dieser Zusammenarbeit ist es vor allem, die Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule optimal auf einen Wechsel zum weiterführenden Gymnasium oder zur beruflichen Schule vorzubereiten. Da an der Gemeinschaftsschule in drei Niveaustufen unterrichtet wird (grundlegend, mittel, erweitert), stehen den Jugendlichen danach verschiedene weiterführende Möglichkeiten offen. Dadurch, dass im Rahmen der Kooperation beispielsweise Lehrkräfte des Gymnasiums auch an der Gemeinschaftsschule unterrichten, soll der Wechsel der Schüler erleichtert werden.


23.09.19

© 2019 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de